Umfrage der Tierärztl. Hochschule Hannover zu Weideparasiten

Parasiten können bei Weiderindern massive Gesundheitsprobleme verursachen und auch zu merklichen Produktionsverlusten führen. Zwar gibt es noch gut wirksame Entwurmungsmittel, doch leider entwickeln sich zunehmend Resistenzen gegen diese Mittel. Wissenschaftler/innen, sind daher mittlerweile in Sorge, da zur Behandlung von Parasiten bei Rindern immer weniger Medikamente zur Verfügung stehen und in absehbarer Zeit auch schwer kranke Tiere unter Umständen nicht mehr behandelt werden können.

Das Institut für Parasitologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover beteiligt sich an der europaweiten EU COST-Aktion „Combar“ (Combatting anthelmintic resistance in ruminants). Das Ziel dieser europaweiten Zusammenarbeit von Expert/innen verschiedener Universitäten und anderer Institutionen ist es, die Entwicklung von Resistenzen gegen Entwurmungsmittel zu verlangsamen und neue nachhaltige Behandlungsstrategien zu entwickeln.

Um ein möglichst genaues Bild über die aktuelle Situation in Entwurmungspraxis in Rinderbeständen zu erfassen, benötigen wir 10 Minuten Ihrer Zeit. Die Umfrage ist komplett anonym.

Zur Umfrage gelangen Sie über diesen Link.

Mit der Teilnahme leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung einer nachhaltigen Parasitenkontrolle. Herzlichen Dank!

 

 

 

 

Kostenlose Online-Seminare zum Herdenmanagement

Möchten Sie Ihre Herde erfolgreich managen, dabei aber Zeit sparen und den Aufwand gering halten?

Die kostenlosen Seminare der dsp agrosoft geben Ihnen einen Einblick in deren umfangreiches Sortiment:

  • HERDEplus für Interessenten
  • von HerdeW zu HERDEplus
  • 360° Blick in den Stall – Steigerung der Effizienz auf Ihrem Betrieb
  • Genomische Zuchtwerte als Entscheidungshilfe in HERDEplus
  • Klauenpflege – endlich nachvollziehbar
  • Datenanalyse für Tierärzte und Berater mit ITB/ZMS
  • Einfach Scha(r)f – digitale Lösungen für Schaf- und Ziegenhalter

Gerne können Sie bei Interesse oder Fragen zu HERDE auch unseren Ansprechpartner Herrn Renke Gerrelts kontaktieren. 0491 92809 46 oder team@lkv-we.de

 

Ostergruß

Ostergruß des Vorsitzenden an die Mitglieder des Landeskontrollverband Niedersachsen und alle Mitarbeiter/innen in den Milchkontrollorganisationen

Verehrte Damen und Herren, liebe Berufskolleginnen und Berufskollegen,

in der jetzigen Osterzeit beschäftigt uns weltweit ein Thema, deren Ausmaß wir noch nicht im Entferntesten abschätzen können. In der aktuellen Corona-Situation tragen wir alle eine sehr große Verantwortung für unsere Mitmenschen, unsere Familien, für Mitarbeiter auf den Höfen und auch in den Milchkontrollorganisationen und Laboren. Die Herausforderungen sind gewaltig. Zusätzlich zu fehlenden Sozialkontakten ist ein Großteil aller privaten Aktivitäten lahmgelegt.

Die Milchkontrollorganisationen in Niedersachsen haben beschlossen, Ihnen weiterhin unsere Dienstleistungen rund um die Milchkontrolle anzubieten und die Durchführung so lange wie möglich aufrecht zu halten. Jeder Betrieb kann nach eigenem Ermessen die Kontrolle absagen, wenn er das Risiko für zu groß einschätzt oder Personen auf dem Hof erkrankt sind. Bitte benachrichtigen Sie Ihre Leistungsprüfer, Regionalleiter oder Oberleistungsprüfer wenn Sie auf dem Hof direkt von Corona betroffen sind.

Wie lange uns diese Epidemie begleitet kann niemand voraussagen. Angst und Hysterie sind aber noch nie ein guter Ratgeber gewesen, daher dürfen wir uns an die Fakten halten und ruhig und besonnen reagieren. Ich ermutige Sie: Achten Sie aufeinander und insbesondere auf Personen die immungeschwächt, hoch betagt sind oder Vorerkrankungen haben. Gerade diesen Menschen in unserer Gesellschaft gilt nun unsere besondere Achtung.

Ich hoffe, dass wir insgesamt mit einem blauen Auge davonkommen. Uns allen wünsche ich ein robustes Immunsystem und ein besonnenes und wertschätzendes Miteinander, damit wir diese schwere Zeit gemeinsam heil überstehen.

Mit österlichen Grüßen

Ihr/Eurer
Ferdinand Funke
Vorsitzender

Weiter lesen

Leergut für TU und Erregeruntersuchung per Telefon

Corona bestimmt momentan das öffentliche Leben, trotzdem muss die Arbeit auf dem Betrieb weitergehen. Der LKV bietet weiterhin die Trächtigkeitsuntersuchung aus Milch und die Erregeruntersuchung mittels PCR Verfahren an. Informationen zu diesen Verfahren finden Sie unter Das bieten wir noch oder im Download-Bereich.

Leergut können Sie telefonisch unter 0491-92809 46 oder per Mail team@lkv-we.de bestellen.

 

 

Ausbreitung des Coronavirus: Milchkontrolle

Sehr geehrte Mitglieder,

die Corona-Krise stellt auch die Milchkontrolle vor besondere Herausforderungen. Der Landeskontrollverband hat von den Behörden bisher die Rückendeckung zur Durchführung der Milchkontrollen, da diese für die Produktion von hochwertigen Lebensmitteln als wichtig anerkannt wird. Dementsprechend werden wir so lange wie möglich versuchen, die Milchkontrollen aufrecht zu halten.

Wenn Sie jedoch lieber auf die nächste Milchkontrolle verzichten möchten, können Sie das Ihrem Leistungsprüfer mitteilen.
Neben der mündlichen Absage bei dem Leistungsprüfer muss der Verzicht auf die Milchkontrolle zusätzlich schriftlich an den LKV Weser-Ems e.V. geschickt oder gefaxt werden (für das Formular klicken Sie hier).

Zur nächsten Milchkontrolle wird der LP sich wieder regulär anmelden und je nach zukünftiger Situation gegebenenfalls wieder nachfragen, ob die Durchführung der Milchkontrolle gewünscht ist oder nicht.

Verzichtet der Betrieb auf das Angebot der Milchkontrolle, werden die Mitgliedsbeiträge laut Satzung weiterhin erhoben. Die Kontrolle wird nicht nachgeholt. Die Leistungsberechnung wird für den Betrieb überbrückt.

Der LKV Weser-Ems e.V. und das Milchlabor werden die Situation immer wieder neu bewerten und gegebenenfalls zusätzlich die Milchkontrolle gebietsweise einstellen, wenn der Betrieb des Labors nicht vollumfänglich aufrecht gehalten werden kann oder die Situation der Leistungsprüfer dieses erfordert. Dabei ist zu bedenken, dass die Untersuchungen der Anlieferungsmilch zur Molkerei auf jeden Fall oberste Priorität haben.

Sollten Sie Fragen zu dem Vorgehen haben, wenden Sie sich gerne an Ihren Oberleistungsprüfer.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis

Mit freundliches Grüßen
Ihr Team des LKV Weser-Ems e.V.

Dienstleistungen zu Zeiten von Corona

Aufgrund der derzeitigen Coronavirus-Situation kann es zu Verzögerungen in der Ergebnisbereitstellung unserer Dienstleistungen kommen. Wir bitten um Verständnis falls bei Ihnen eine verzögerte Zustellung erfolgen sollte, wir arbeiten mit allen Kräften daran unseren Service in gewohnter Weise fortzuführen. Bleiben Sie gesund.

Ihr LKV-Team

Abgesagt: NETRIND-Schulungen

Die NETRIND-Schulungen sind aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 abgesagt.

In den NETRIND-Schulungen sind noch wenige Plätze frei, sichern Sie sich einen davon.

Bitte beachten Sie auch die Terminänderung der zweiten Schulung in Leer:

  • Di, 17.03.2020       LKV Weser-Ems, Großstr. 30, 26789 Leer
  • Do, 19.03.2020     LKV Weser-Ems, Großstr. 30, 26789 Leer
  • Fr, 20.03.2020       Masterrind, Osterkrug 20, Verden

Die Schulungen finden statt von 10:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr.

Themenschwerpunkte der Schulung ist:

  • Einstellung des Programms
  • Arbeiten mit den Aktionslisten
  • Einfaches Controlling
  • Anwendung der App

Die Teilnahme ist kostenfrei. Für die Anmeldung wenden Sie sich an uns unter 0491 92809 46 oder unter team@lkv-we.de.

 

Besuchen Sie uns auf der Schau der Besten

Am 26. und 27. Februar 2020 findet in der Niedersachsenhalle in Verden die 47. Schau der Besten statt. Freuen Sie sich auf eine tolle Show, auf eine interessante Tierauswahl sowie auf die neue Miss Schau der Besten.

Nutzen Sie weiterhin die Gelegenheit und besuchen Sie uns auf unserem Stand im Ausstellungsbereich Forum. Gerne berichten wir Ihnen über unsere Arbeiten und beantworten Ihre Fragen.

Mehr Informationen und den genauen Veranstaltungsort finden Sie auf der Homepage der Masterrind.

Wir freuen uns auf Sie.

Das Team des LKV Niedersachsen