Bedeutung von Hemmstoffen

Unter Hemmstoffen versteht man Substanzen, die auf Mikroorganismen abtötend oder hemmend wirken. Neben Arzneimittel (Antibiotika, Sulfonamide etc.) können auch Desinfektionsmittel und Reinigungsmittel hemmend wirken, wenn sie in die Milch gelangen. Laut Milch-Güteverordnung enthält eine Milch Hemmstoffe, wenn sie in einem standardisierten Testverfahren einen Testkeim mindestens so hemmt wie Milch mit einer Konzentration von 0,004 yp Natrium-Benzyl-Penicillin/ml.
Hemmstoffpositive Milch darf aus Gründen des Verbraucherschutzes nicht in den Verkehr gelangen um Resistenzbildungen zu vermeiden. In den Molkereien richtet diese Milch großen Schaden an, da z.B. die Käse- und Joghurtherstellung nicht mehr möglich ist. Daher wird von jeder angelieferten Milchmenge eine Hemmstoffprobe gezogen und untersucht.
Auch bei der versehentlichen Ablieferung von hemmstoffpositiver Milch erfolgt eine empfindliche Strafe für den Landwirt. Laut Gesetz ist hemmstoffhaltige Milch nicht verkehrsfähig und muss unschädlich beseitigt werden.

Untersuchungsverfahren: Brillantschwarz-Reduktions-Test

Untersuchte Proben in 2016

rund 190.000 Proben