Die Vorteile im Überblick

  • Untersuchung aus Milchproben
  • verringerte Zwischenkalbezeit durch frühe Identifikation von nicht tragenden Kühen
  • Bestätigung der Trächtigkeit ab Tag 28 nach der letzten Besamung
  • Nachweisgenauigkeit vergleichbar mit Palpation und Ultraschall
  • keine weitere Belastung der Tiere
  • keine zeit- und arbeitsaufwändige Trächtigkeitsuntersuchung vor Ort

Ansprechpartner

Renke Garrelts
Tel.: 0491 92809-46
Fax: 0491 92809-28
E-Mail: team@lkv-we.de

Trächtigkeitsbestätigung

Zwischen dem 28. Tag der Trächtigkeit und der Kalbung liegt die Abortrate bei 26,3 %. Ab dem 42. Tag immer noch bei 15,4 %.

Ein früher und präziser Nachweis ab dem 28. Tag, verbunden mit einer mehrmaligen Bestätigung der Trächtigkeit ab dem 60. Tag führt zu einer verbesserten Identifizierung nicht trächtiger Kühe und das ohne zusätzliche Belastung für die Tiere.

Dabei kann die Aussagefähigkeit des Tests, ähnlich wie z.B. bei der Palpation, nach einem Frühabort durch den verzögerten Abbau des Glykoproteins beeinträchtigt sein.

nach Vasconcelos et al.